aktuell geöffnet

Offene Anlagen zur warmen Jahreszeit

Bergbahnen Kappl
divider divider
Alle Anlagen
Visnitz Alpe

Die Visnitz Alpe liegt in einem ruhigen Seitental und der Weg dorthin führt anfangs durch einen schattigen Wald, vorbei an einem rauschenden Wasserfall und der idyllischen Rotwegkapelle und ist deshalb besonders an heißen Tagen sehr zu empfehlen. Wer Ruhe und Entspannung sucht, der ist hier genau richtig, denn neben dem gleichmäßigen Plätschern des Wassers begleitet nur noch der Klang der Glocken der Weidetiere die Schritte des Wanderers. Da die gemütliche Visnitz Alpe auch Mitglied der Genussregion Paznauner Almkäse ist, gibt es hier natürlich regionale Köstlichkeiten wie Käse, Butter und Milch zur Stärkung. Lohnende Gipfel wie der Mittagkopf auf 2.249 m oder der Lahngangkopf auf 2.471 m bieten sich Anschlusstouren von der Visnitzalpe aus an.

Gastronomie im Sunny Mountain Erlebnispark

Die Möglichkeiten im Sunny Mountain Erlebnispark sind nahezu unbegrenzt. Klar, dass sich bei so viel aufregenden Aktivitäten an der frischen Luft auch der Hunger zu Wort meldet.

Angeboten werden heiße und kalte Getränke, Eis, Süßigkeiten, leckere Vor- und Nachspeisen sowie alles für den kleinen und großen Hunger, vom Wiener Schnitzel bis zur traditionellen Tiroler Bretteljause, all das erhalten Sie bei uns direkt am Sunny Mountain See.

Die Sunny Mountain Gastronomie ist täglich während der gesamten Sommersaison geöffnet.

Almstüberl

Unzählige Pistenkilometer sind Sie schon hinuntergewedelt, und langsam werden die Waden müde? Dann schnell abbremsen und Boxenstopp im Almstüberl einlegen. Die gemütliche Almhütte lockt nicht nur mit ihrem Bergpanorama und dem grandiosen Talblick ins Paznaun. Nein! Sie ist auch ein Geheimtipp für alle, die auf der Sonnenterrasse einen heißen Jagatee schlürfen möchten. Neben wärmenden Getränken bietet das Almstüberl bodenständige, österreichische Traditionskost.

Und das Beste: Dem Gast wird im Almstüberl alles an den Tisch serviert! So geht’s dann gut gestärkt wieder weiter auf den Skiern!

 

Die Almstüberl lässt sich bei einer ca. einstündigen Wanderung von der Bergstation Dias erwandern. Auf knapp 2.000 m erwartet Sie ein herrliches Bergpanorama mit Blick ins Seßladtal, zur Niederelbehütte und zur Fatlarspitze. Im Süden reicht der Blick auf die Samnaungruppe bis hin zur blauen Silvretta. Oberhalb der Neuen Diasalpe liegt der so genannte Hausberg mit 2.200 m. Dieser kann gemütlich in ca. 40 min erklommen werden.

Alpengasthof Dias

Auf Ihrer Prioritätenliste stehen ganz oben Ruhe und Entspannung? Dann ist die Paznauner Bergwelt und der idyllisch gelegene Alpengasthof Dias genau das Richtige! Ob Sommer oder Winter, der Gasthof liegt ruhig und doch nicht „weg vom Schuss“. Schnallen Sie ihre Skier ab und legen Sie ihre Wanderstöcke zur Seite. Nehmen Sie Platz und lassen sich von den herzlichen Gastgebern nach Strich und Faden verwöhnen. 

Tipp: Probieren Sie unbedingt die hausgemachten Köstlichkeiten am Alpengasthof Dias! Jeder Bissen ist die kleine Sünde wert, versprochen!

Nur für Pensionsgäste

 

Der urige Alpengasthof Dias etwas oberhalb der Bergstation in Kappl auf 1.863 m Höhe ist einer der Klassiker unter den Einkehrstationen bei einem Wanderurlaub in Kappl. Der Sunny Mountain Erlebnispark mit Speichersee, Spielpark, Flaxidorf, Indianerdorf, uvm. befindet sich in unmittelbarer Nähe und ist das Highlight für die kleinen Wandergäste. Der Alpengasthof Dias eignet sich nicht nur als beschaulicher Rastplatz hoch über Kappl sondern auch als Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen zu benachbarten Hütten wie zum Beispiel der Niederelbe- oder Edmund-Graf-Hütte. Wer es gemütlicher mag, entspannt am tiefblauen Speichersee, worin sich an klaren Tagen die umliegende Bergwelt widerspiegelt. Schöner geht es kaum… 

Edmund-Graf Hütte

Die Edmund-Graf-Hütte liegt am Fuße des Hohen Rifflers in der Verwallgruppe auf Kappler Gemeindegebiet und kann sowohl von Kappl als auch von Pettneu im Stanzertal aus erwandert werden. Die Hütte liegt etwas abgelegen sehr idyllisch an einem kleinen See im hochalpinen Gelände auf 2.408 m und strahlt unverfälschtes Hüttenflair aus. Von der Bergstation Dias begibt man sich auf einer mehrstündigen Wanderung hinauf; jedoch sind die Anstrengungen nach dem Aufstieg schnell vergessen wenn man die fantastische Aussicht genießen kann. An schönen Tagen reicht der Blick bis zur Ortlergruppe, ins Allgäu und bis zu den Schweizer Ostalpen. Von der Edmund-Graf-Hütte ist der Aufstieg auf den Hohen Riffler auf 3.168 m möglich - einen der schönsten Aussichtsberge Tirols! 

Niederelbehütte

Hoch über Kappl thront die Niederelbehütte auf 2.300 m, die neben beeindruckenden Ausblicken ins Verwall auch mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region in luftige Höhen lockt.

Die Hütte ist auch Etappenziel der Hüttentour „Verwallrunde“ und bietet somit für Bewegungshungrige genügend Optionen für weiterführende Touren mit oder ohne Hüttenübernachtung. Wer etwas länger auf der Niederelbe Hütte bleiben möchte, kann es sich in einem der vierzehn gemütlichen Zimmer oder Lager gemütlich machen.

Sesslad Alpe

Die traditionsreiche Sesslad Alpe liegt auf knapp 1.900 m ungefähr eine Stunde Fussmarsch von der Bergstation Dias entfernt in Richtung Niederelbe Hütte und bietet sich daher ganz besonders als willkommene Einkehrstation an. Im Frühsommer, wo die Wiesen saftig sind und viele Bergkräuter blühen, verweilen die Tiere auf der unteren Sesslad Alpe. Etwas später geht es ein kleines Stück hinauf, auf die obere Sesslad Alpe, wo es aber genau wie auf der unteren selbst produzierten Käse, Topfen und Milch zu verkosten gibt. Die Natur kennt keinen Stress - schon gar nicht hier oben. 

Spidur Alpe

Die Spidur Alpe liegt eingebettet in sanfte Bergwiesen oberhalb der Baumgrenze und befindet sich unterhalb der Peziner Spitze (2.550 m). Hier erwartet den Gast eine wunderschöne Aussicht auf das Paznauntal (Ischgl und Galtür) bis zur Silvrettagruppe - südlich erstreckt sich die Samnaungruppe mit dem Furgler 3.004 m. Auf der Spidur Alpe kann man sich bei einem frischen Glas Milch oder kühlen Getränk für die nächste Wanderung stärken. Etwas unterhalb der Spidur Alpe liegt die Durrich Alpe, diese wird zwar nicht bewirtschaftet, jedoch findet man hier einen ruhigen Rastplatz, fernab von jeglichem Massentourismus. 

Letztes Update 10.06.2024, 11:19 facility.overview.last-update.time-unit