Das Gefühl von Freiheit abseits der Pisten

Freeriden in Kappl - Abenteuer im Tiefschnee

Die weiße Pracht breitet sich wie ein Glitzerteppich über die Landschaft. Die schneebedeckten Fichten- und Lärchenäste lassen hier und da das weiße Pulver auf den Boden rieseln. Sie stehen oben, die Ski sind angeschnallt, der Helm ist zurechtgerückt und die Brille poliert. Beim Anblick des unverspurten Hanges steigt das Gefühl von Freiheit, Glück und Adrenalin in Ihnen auf. Der Wunsch, eine Spur in die unberührte Landschaft zu ziehen und einzutauchen in den Tiefschnee. Das ist Freeriden auf höchster Ebene! 

Das kleine, familienfreundliche Skigebiet Kappl ist ein echtes Powder-Paradies abseits der präparierten Pisten. Unzählige Abfahrtsmöglichkeiten eröffnen sich für Ski- und Snowboardfahrer im Backcountry-Gebiet und um einem herum, ein atemberaubendes Bergpanorama. Nahezu alle Freeride-Hänge sind von der Bergstation der Alblittkopf- bzw. Alblittbahn aus zu erreichen. Sobald sich Ihr Puls beschleunigt und das Herz fast in die Hose rutscht, einfach losstarten und hinab ins unberührte Naturerlebnis!

Freeride Checkpoint: 

Wie immer gilt – Safety first!

Das Kribbeln beginnt bereits beim Einstieg in den Sessellift Richtung Alblittkopf. Auf 2.690 Metern Seehöhe dann der Ausstieg. Das Kribbeln verwandelt sich eher in ein Zucken, und Sie können es nicht mehr erwarten, sich ins Tiefschnee-Vergnügen zu schmeißen. Verständlich, aber denken Sie daran: Safety first! Hochalpines Gelände birgt auch große Gefahren! 

Wichtig zu wissen: Wer abseits der gesicherten Pisten unterwegs ist, handelt ausschließlich auf eigene Gefahr! Liebt man das Abenteuer ist eine Versicherung sicher sinnvoll.

Im Skigebiet Kappl gibt es für Sie daher einen Freeride Checkpoint. Am besten, Sie informieren sich an der Bergstation der Diasbahn über die Freeride-Info-Tafel. Sie zeigt die aktuelle Lawinenwarnstufe, die Schneehöhe und Temperatur genau an. Für den Funktionstest des Lawinenpipsers steht ein LVS-Checkpoint bereit. Denn Sicherheit geht IMMER vor.

Übung macht den Meister:

Freeride-Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene

Sie sind Anfänger und wollen das Tiefschnee-Erlebnis auch mal ausprobieren? Dann nichts wie los zu den Skischulen in Kappl. Die erfahrenen Profis zeigen Ihnen alle Basics des Freeridens und machen Sie auf die Gefahren im hochalpinen Gelände aufmerksam. Aus diesem Grund gibt’s für alle Teilnehmer auch Verschüttetensuchgeräte. Neben der richtigen Fahrtechnik lernen Ski- und Snowboardfahrer auch den perfekten Umgang mit der Lawinengefahr und das Anwenden der Suchgeräte. So steht dem Abenteuer abseits der Piste nichts mehr im Wege.

Open Faces Kappl

das Who's Who der Besten

Eine echte Bewährungsprobe für jeden Freerider stellt die berühmt-berüchtigte Quellspitze auf 2.800 Metern dar. Dabei müssen die Profis nicht nur einen kühlen Kopf bewahren, sondern an erster Stelle mit großartigen Tricks und flüssigen Lines die Jury beeindrucken. Und das alles im Rahmen der seit 2013 jährlich stattfindenden Open Faces Freeride Series in Kappl. 

Um die Freeride-Profis auch ordentlich anfeuern zu können, ist die Public Area im Bereich der Piste Nummer acht bei der Kanonenabfahrt perfekt. Neben der freien Sicht auf Runs und Rider werden hier mit Moderation, Musik und Live-Übertragung beste Bedingungen für ein einzigartiges Freeride-Erlebnis geboten. Umrahmt werden die Contests von den Kappl Freeride Days, die mit vielen Programmhighlights wie Workshops, Technikkursen, Vorträgen und vielem mehr aufwarten.

Auch die Nachwuchstalente bekommen in Kappl die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Der Freeride Junior World Championship bietet die Plattform für alle Freeride-Künstler unter 18 Jahren. Einfach mitmachen, ausprobieren und das Publikum zum Staunen bringen!

Auch Sie kribbelt es bereits in den Fingern und Sie wollen das einmalige Tiefschneevergnügen am eigenen Leib spüren?

Buchen Sie jetzt Ihren Winterurlaub in Kappl und werden Sie zum Freerider!

Powder-Paradies 

Kappl